langelieder > Bücherliste > Graeber 2012




David Graeber
Schulden

Die ersten 5000 Jahre


Stuttgart 2012 (Klett-Cotta); 536 Seiten; ISBN 978-3-608-94767-0








Seit der Erfindung des Kredits vor 5000 Jahren treibt das Versprechen auf Rückzahlung Menschen in die Sklaverei. Die Geschichte der Menschheit erzählt David Graeber als eine Geschichte der Schulden: eines moralischen Prinzips, das nur die Macht der Herrschenden stützt. Damit durchbricht er die Logik des Kapitalismus und befreit unser Denken vom Primat der Ökonomie.

Ein radikales Buch im doppelten Wortsinn, denn Graeber packt das Problem der Schulden an der Wurzel, indem er bis zu ihren Anfängen in der Geschichte zurückgeht. Das führt ihn mitten hinein in die Krisenherde unserer Zeit: Von der Antike bis in die Gegenwart sind revolutionäre Bewegungen immer in Schuldenkrisen entstanden. Graeber sprengt die moralischen Fesseln, die uns auf das Prinzip der Schulden verpflichten. Denn diese Moral ist eine Waffe in der Hand der Mächtigen. Die weltweite Schuldenwirtschaft ist eine Bankrotterklärung der Ökonomie. Der Autor enttarnt Geld- und Kredittheorien als Mythen, die die Ökonomisierung aller sozialen Beziehungen vorantreiben.

Im Kern ist dieses Buch ein hohes Lied auf die Freiheit: Das sumerische Wort »amargi«, das Synonym für Schuldenfreiheit, ist Graeber zufolge das erste Wort für Freiheit in menschlicher Sprache überhaupt. (Verlagsankündigung)


David Graeber


Geboren 1961 in den Vereinigten Staaten, unterrichtete er bis zu seiner umstrittenen Entlassung 2007 als Anthropologe in Yale und lehrt seither am Goldsmith-College in London. Er ist bekennender Anarchist und Mitglied der Industrial Workers of the World. Sein Vater hat im spanischen Bürgerkrieg gekämpft, und er selbst hat fast zwei Jahre in einer direkte Demokratie praktizierenden Gemeinschaft auf Madagaskar gelebt. Graeber ist Vordenker der Occupy-Bewegung.


Inhaltsverzeichnis


1


Über die Erfahrung der moralischen Verwirrung



2


Der Mythos vom Tausschandel



3


Ursprüngliche Schulden



4


Gewalt und Wiedergutmachung



5


Kurze Abhandlung über die moralischen Grundlagen ökonomischer Beziehungen



6


Spiele mit Sex und Tod



7


Ehre und Entwürdigung



8


Kredit oder Edelmetall



9


Die Achsenzeit



10


Das Mittelalter



11


Das Zeitalter der kapitalistischen Imperien



12


1971 – Der Anfang von etwas, das noch nicht bestimmt werden kann










Anmerkungen, Bibliografie, Personenregister, Sachregister


Leseprobe


Siehe: www.klett-cotta.de/buch/Gesellschaft_/_Politik/Schulden/22512#buch_leseprobe



DER SPIEGEL: www.spiegel.de/spiegel/print/d-81933577.html


Siehe auch


Deutschlandradio: „Radiofeuilleton: Kritik“, „Andruck – Magazin für politische Literatur



Wikipedia: Schulden. Die ersten 5000 Jahre